Hochbrücke Horb – am Rauschbart!

Die Neckartalbrücke Horb ist ein ganz besonderes Bauprojekt und bedeutet auch Veränderungen für deinen Lieblings-Biergarten „Rauschbart Horb“. Um die Baustelle über die Jahre zu begleiten, finden sich hier auf dieser Seite nähere Informationen.

Kamera übersicht Rauschbart

Animation der fertigen Hochbrücke in Horb am Neckar

Fakten:
geplantes Fertigstellungsdatum:2025
Gesamtlänge der Bauabschnitte:2.100 m
Brückenlänge:667 m
Brückenhöhe Fahrbahn:70 m
Maximale Höhe der Brückenpylone90 m
Kosten (Stand 2018)
rund 65 Mio. EUR
*Angabe Regierungspräsidium Karlsruhe (Stand 2021)
Kamera übersicht Rauschbart

Links im Bild siehst du die ersten Fortschritte bei den Brückenbauarbeiten zur Horber Hochbrücke.

Erster Bauabschnitt:


Von 2018 bis 2020 wurde eine Überführung über die Bundesstraße (B 32) als Teil des Anschlusses Nordstetten gebaut. Später kann der Verkehr zwischen der B 32 und der L 396 durchgängig fließen.

Zweiter Bauabschnitt:

Die B 32 bei Nordstetten wird ausgebaut. Auf Nordstetter Seite werden der Straßenbau und begleitende Arbeiten, wie Lärmschutzwänden, aufgebaut. Ein neuer Verkehrsknotenpunkt zum südlichen Anschluss der B 32 an die Horber Innenstadt wird errichtet.

Das RP teilte dem Schwarzwälder Bote im März 2021 mit, dass sich die Bauarbeiten um ein Jahr verzögern würden. Geologischen Untersuchungen auf der der Seite des Rauschbarts haben ergeben, dass die dort bis zu sechs Meter vorhandenen Auffüllungen sowohl für die Gründung der Brücke als auch im Hinblick auf die Bauausführung als kritisch zu bewerten seien.

Dritter Bauabschnitt:

Von der Seite Nordstetten wird die Hochbrücke angeschlossen und schließlich wird die Hochbrücke mit Brückenpfeilern, den Hilfsstützen und dem Brückenbauwerkes erstellt. Die Bauzeit für Bauabschnitt 3 ist laut dem Regierungspräsidium von Ende 2021 bis Sommer 2025 geplant, wovon drei Jahre auf die reine Bauzeit der Brücke entfallen.

Vierter Bauabschnitt:

Er soll gemeinsam mit dem dritten Bauabschnitt erfolgen. Im Zuge des vierten Bauabschnitts, von Sommer 2022 bis Frühjahr 2024, soll der Straßenbau im Bereich Rauschbart erfolgen. Zudem soll die zum Bau der Hochbrücke erforderliche Zuwegung des Baufeldes im Bereich des Haugenloches umgesetzt werden.

Eröffnung/Ziel:

2025 soll die Hochbrücke Horb über das Neckartal eröffnet werden. Von da an soll der Verkehr über die B 32 und am Stadtkern von Horb vorbeifließen.

Parkplatz am Rauschbart:

Da für den Bau der Hochbrücke der aktuelle Rauschbart-Parkplatz benötigt wird, plant das Regierungspräsidium Karlsruhe auf einer stadteigenen Fläche westlich vom Haugenstein einen Ersatzparkplatz. Etwa 100 Meter nördlich des heutigen Parkplatzes sollen auf gut 1830 Quadratmetern rund 90 Stellplätze geschaffen werden.

Radweg zum Rauschbart:

Der Radweg zum Rauschbart, von Bildechingen kommend, bleibt erhalten. Die Hochbrücke selbst wird nach Angaben des Regierungspräsidums leider keinen Radweg haben.

Fragen zur Hochbrücke?

Fragen zur Hochbrücke können an das Regierungspräsidium hier gestellt werden.